Gutes vom Dinkelberg

Bettingen

Geschichte

Bettingen

Die Gemeinde besteht aus zwei grundverschiedenen Siedlungen: Zum einen aus dem eigentlichen Dorf Bettingen, einer alemannischen Hofsiedlung, was an der typischen Namensendung ‘-ingen’ deutlich wird. Das Dorf liegt in einer Mulde zwischen den umliegenden Höhen. Anderseits gibt es die beachtliche Häusergruppe auf der Chrischonahöhe rund um die ehemalige Wallfahrtskirche. Diese Siedlung geht auf die Gründung der Pilgermission im Jahre 1840 durch Christian Friedrich Spittler zurück.

Bereits 1356 wurde erstmals ein Gotteshaus auf der St. Chrischona erwähnt, das an der Stelle gebaut worden sein soll, wo der Legende nach der Leichnam der Heiligen Chrischona begraben ist. 1925 wurde die Siedlung durch das Diakonissen-Mutterhaus und ein Pflegeheim erweitert; südlich davon befindet sich die durch die Bürgergemeinde Basel zwischen 1963 und 1965 erbaute Chrischona-Klinik.

Der markanteste Punkt von Bettingen ist der auf der St. Chrischona stehende Fernsehturm der Swisscom. Er ist mit 250 m das höchste frei stehende Bauwerk der Schweiz und steht auf dem höchsten Punkt des Kantons Basel-Stadt.

Leben heute

2013 feiert BETTINGEN 500 JAHRE bei Basel

Am 2. März 1513 kaufte die Stadt Basel das Dorf „Beticken" von den Gebrüdern Christoffel und Hanns, Truchsässen von Wolhusen, für 800 Gulden. Im Jahre 2013 stellt „BETTINGEN 500 JAHRE“ bei Basel in der Gemeindegeschichte des kleinsten Dorfes des Kantons Basel-Stadt ein aussergewöhnliches Ereignis dar. Unter dem Motto "Ein Dorf in Bewegung schafft Begegnung" wird das Jahr 2013 daher gebührend gefeiert mit Anlässen, die über das ganze Jubiläumsjahr verteilt sind.

Die Aktivitäten im Jubiläumsjahr sollen einerseits die Vernetzung der Dorfgemeinschaft nachhaltig fördern und andererseits soll die attraktive Wohnortgemeinde mit dem hohen Naherholungswert eine Plattform erhalten sich zu präsentieren und die Vernetzung mit Basel-Stadt und den angrenzenden Gemeinden zu vertiefen.

„Ein solches Vorhaben braucht die Einbindung der Dorfgemeinschaft.“ Hält der Gemeinderat fest. „Das gewählte Motto des Jubiläumsjahres – Bewegung schafft Begegnung – bringt zum Ausdruck, dass ein lebendiges Programm am entstehen ist.“

Im November 2011 wurde ein Organisationsteam aus Bettinger Einwohnerinnen und Einwohnern gebildet, welches für das Jahr 2013 die Aktivitäten und Termine zusammenstellt und koordiniert. Bis heute haben schon viele fruchtbare Ideen Gestalt angenommen.
Die bisher jährlich stattfindenden Anlässe sollen mit dem Label "BETTINGEN 500 JAHRE" aufgewertet werden und einige zusätzliche Jubiläumsanlässe runden das Jahresprogramm ab.

Eine Woche der Begegnung vom 19. bis 25. August 2013 bildet das Kernstück des Jubiläumsjahres. Von Montag bis Freitag sollen kurze Anlässe wie ein Musikabend, ein Geschichten-Spaziergang, ein Kindernachmittag in der Bettinger Badi, ein Abend mit Tanzdarbietungen und vielleicht sogar ein Freiluft-Kinoabend Begegnungen im Dorf ermöglichen. Am Samstag, 24. August 2013 - dem Tag des offenen Dorfes - startet das
Festwochende, eventuell mit Sternmarsch und Orientierungslauf. Ein gebührender Festbetrieb schliesst sich an dieses Ereignis an. An diesem Tag öffnet sich das Dorf und sucht die Begegnung mit vielen Gästen. Ein Fest mit den Nachbargemeinden Riehen, Inzlingen, Grenzach und dem „grossen“ Basel wird gefeiert. Am Sonntag, 25. August 2013 findet die Begegnungswoche einen besinnlichen Abschluss.
Ins Jubiläumsjahr gestartet wird mit einem Neujahrsapéro. Am 2. März 2013 soll mit einem kleinen Festakt der "Kauftag" gewürdigt werden. Am 1. Mai 2013 findet die Eröffnung des Generationenparcours auf St. Chrischona statt. Auf dem Gelände des Diakonissenhauses wird mit diesem Generationenparcours ein neuer, bleibender Ort der Begegnung geschaffen.
Weitere wiederkehrende Anlässe, die für das Dorf von zentraler Bedeutung sind, sind: Am 9. Mai 2013 der Banntag, am 11. Mai 2013 der baselstädtische Jungschwingertag, am 9. Juni 2013 das Kirchlifest, am 1. August 2013 die Bundesfeier, am 11. August das Lindenplatzfest und am 19. Oktober 2013 der Herbstmarkt. An der Gemeindeversammlung im Dezember 2013 wird das Jubiläumsjahr abgeschlossen. Detailinformationen zum Jubiläumsprogramm sind der Website www.bettingen.ch zu entnehmen.

Der Gemeinderat schätzt es, mit einem engagierten Organisations- und Kernteam die Anlässe zu planen und freut sich auf ein vielfältiges "BETTINGEN 500 JAHRE".

Für Fragen, Informationen und Anregungen steht Ihnen folgende Kontaktstelle zur Verfügung: bettingen500@bettingen.ch