Gutes vom Dinkelberg

Riehen

Geschichte

Riehen

Römer, mittelalterliche Klöster und Bischöfe, Basler Patrizier: Menschen aus verschiedenen Epochen haben in Riehen ihre Spuren hinterlassen. Die Gemeinde ist in der Vergangenheit verwurzelt und zugleich bestens für die Zukunft gerüstet. Einige Meilensteine aus Riehens Vergangenheit mögen dies illustrieren.

100'000 Jahre alt Ein primitives Steinwerkzeug, ein sogenannter Chopper, wird 1999 in Riehen entdeckt.
1.–3. Jh. n. Chr. Die Römer siedeln an verschiedenen Stellen in der Gemeinde.
751 Der Wenken wird als Dinghof im Besitz des Klosters St. Gallen erwähnt
1113 Riehen wird erstmals namentlich genannt.
1270 Riehen gelangt in den Besitz des Bischofs von Basel.
1522 Die Stadt Basel kauft das Dorf Riehen.
1528 Riehen führt die Reformation ein.
ab 1540 Basler Patrizier erwerben Landsitze in Riehen.
1609 Das erste Gemeindehaus wird gebaut.
1648 Der Basler Bürgermeister Johann Rudolf Wettstein, 1616–1635 Landvogt in Riehen und Besitzer eines Landguts, erreicht am Westfälischen Frieden die Loslösung der Eidgenossenschaft vom Deutschen Reich.
1833 Kantonstrennung: Riehen kommt zum Halbkanton Basel-Stadt.
1862 Die Wiesentalbahn nimmt ihren Betrieb auf.
1908 Riehen erhält eine Strassenbahnverbindung mit Basel.
1958 Riehen führt als erste Gemeinde der Schweiz das Frauenstimmrecht in der Bürgergemeinde ein.
1994 Inbetriebnahme der ersten Geothermieanlage der Schweiz.
1997 Die Fondation Beyeler wird eröffnet.
2004 Riehen wird als erste Gemeinde mit dem „European Energy Award in Gold“ ausgezeichnet.
2011 Die Gemeinde erhält das Unicef-Label „Kinderfreundliche Gemeinde“.

Literatur:
- Geschichte eines Dorfes, herausgegeben vom Gemeinderat Riehen, Riehen 1972
- Riehen – ein Portrait, Arlette Schnyder u.a., Basel 2010

Gemeinde Riehen

Leben heute

Riehen - das Grosse Grüne Dorf. Obwohl Riehen über 20'000 Einwohnerinnen und Einwohner zählt, konnte es seinen sympathischen Dorfcharakter bewahren. Die Vorzüge des Wohnens im Grünen werden vereint mit einem hervorragenden kulturellen Angebot, einer modern geführten und sozial aufgeschlossenen Gemeindeverwaltung. Mitmenschlichkeit, Integration, Gesundheit und Entwicklung sind keine leeren Worthülsen, sondern gelebte Werte, die ausgezeichnet wurden.

Auszeichnungen

Kinderfreundlichkeit und die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Kindern in allen Lebensbereichen sind ein wichtiger Bestandteil des Riehener Lebens. So werden in möglichst allen Projekten die Interessen der Kinder und Jugendlichen berücksichtigt. 2011 hat Riehen die UNICEF-Auszeichnung "Kinderfreundliche Gemeinde" erhalten.

Riehen erhielt auch als erste Stadt Europas die Auszeichnung "european energy award in gold". Für Riehen ist dies Lohn und Ansporn für die vorbildliche Energiepolitik. Zukunftgerichtetes Denken und Handeln, kontinuierliche Anstrengungen zur Verbesserung und Mut zu Innovationen in allen Energiebereichen sollen nachhaltige Werte zum Wohl der Menschen sowie Fauna und Flora schaffen.

Solche Auszeichnungen erhält eine Gemeinde nicht einfach, dahinter steckt eine verantwortungsbewusste, volksnahe Politik sowie eine schlanke, effiziente und zielorientierte Verwaltung....

Lebenskultur und Lebensqualität

Riehen ist Standort der weltweit geschätzten Fondation Beyeler mit ihrer Sammlung der Moderne. Kultur und Architektur verbinden sich auf geniale Weise zu einem Ganzen, das seinesgleichen sucht.
Die Wirtschaftszeitungen CASH und L'HEBDO haben Riehen aufgrund einer Studie des Lausanner Hochschulinstituts Idheap als die Schweizer Stadt mit der höchsten Lebensqualität evaluiert. Überzeugen Sie sich selbst. Lernen Sie Riehen kennen. Besuchen Sie uns.